moderne und klassische Homöopathie

Meine moderne, klassische und akute Behandlung, Homöopathie

Ich behandle nach Yves Labore Heidelberg (Supervision), somit konstitutionell und akut zugleich, klassisch mit Einbezug der Miasmalehre. Eine ausführliche Erstanamnese ist somit notwendig. 

Mein üblicher Ansatz ist wie folgt und auch Krankenkassen anerkannt (EMR): 

Beratung inkl. Anamnese und Materia Medica CHF 120.--/Std.  Produkte gemäss Preisliste.

Eine Erstberatung kostet zwischen CHF 240.-- bis CHF 360.--  und dauert zwischen 2-3 Stunden.  Falls Sie sich schon vorher mit dem Fragebogen siehe Downloadbereich auseinandersetzen, kann die Erstanamnese effizienter durchgeführt werden. Um sicher zu sein, dass die Kosten von Ihrer Krankenkasse übernommen werden, fragen Sie doch vorher dort an. (Siehe Startseite)

Zwischenberatung per Telefon kosten mind  CHF 20.-- bei max. 10 min. (Follow up)


Geschichte der klassischen Homöopathie

Im Jahre 1790 beobachtete Samuel Hahnemann (geboren 10.4.1755 in Meißen, gestorben 2.7.1843, das Grab befindet sich in Paris auf dem Friedhof Père Lachaise) in einem Selbstversuch mit Chinarinde mehr zufällig, dass diese Substanz bei ihm genau die Symptome erzeugte, gegen die sie bei Kranken eingesetzt wurde. In zahlreichen weiteren Versuchen an Freunden, Angehörigen und sich selbst untersuchte er viele weitere Substanzen pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Ursprungs und kam immer wieder zu dem Ergebnis, dass Arzneien an Gesunden charakteristische Symptome hervorrufen, die sie bei Kranken wiederum heilen. Als Erster in der Medizin führte er kontrollierte Experimente mit Arzneimitteln an gesunden Versuchspersonen durch, sogenannte Arzneimittelprüfungen.

Der Beginn der Homöopathie wird von Medizinhistorikern auf das Jahr 1796 datiert, als Hahnemann seine Erkenntnisse in „Hufelands Journal“ erstmals der wissenschaftlichen Öffentlichkeit vorstellte. Aus seinen Experimenten leitete er folgenden Lehrsatz ab:

„Wähle, um sanft, schnell, gewiss und dauerhaft zu heilen, in jedem Krankheitsfall eine Arznei, welche ein ähnliches Leiden erregen kann als sie heilen soll!“

Diese Ähnlichkeitsregel bildet die Grundlage aller homöopathischen Therapien. Homöopathie heißt wörtlich übersetzt „ähnliche Krankheit“. Hahnemann schrieb seine Erkenntnisse im 1810 erschienenen „Organon“ nieder. Darin finden sich die drei Säulen der Homöopathie.

 

Nachtrag

Seit dem 9. 3. 2018 bin ich EMR Krankenkassen anerkannt und bin auch im Kanton St. Gallen als Therapeutin der Komplementär und Alternativmedizin registriert. Einen Rückforderungsbeleg erhalten Sie jeweils nach jeder Behandlung zugestellt. Bitte Krankenkassenkarte mitnehmen.